Inklusive Betreuung (IESB)

  Inklusive Erweiterte Schulische Betreuung (Kasino- und Hostatoschule)

Die AWO Soziale Dienste gGmbH bietet Grundschulkindern im vor- und nachschulischen Bereich ein freizeitpädagogisches Angebot in einer altersgerechten, freundlichen und harmonischen Umgebung in eigenen Betreuungsräumen in der Kasinoschule. Das Angebot richtet sich an alle Grundschüler und Grundschülerinnen der Kasino- und Hostatoschule. Als integratives Kooperationsprojekt bietet die ESB an der Kasino- und Hostatoschule Plätze für 16 Kinder der in der Nähe gelegenen Hostatoschule und 16 Plätze für Kasinoschüler. Die Schüler der Hostatoschule werden in der Regel nach dem Unterricht abgeholt und zu den Betreuungsräumen in der Kasinoschule begleitet.


ESB In der Erweiterten Schulischen Betreuung werden insgesamt 32 Schüler und Schülerinnen der Grundschule in einer altersgemischten Gruppe betreut. Die Betreuung ist täglich von 11:30 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Insgesamt gibt es nur 25 Schließtage im Jahr und in jeden Ferien findet für alle Betreuungskinder eine Ferienbetreuung statt.

Nach Unterrichtsschluss wird den Kindern die Möglichkeit zur Entspannung und Erholung vom Schulalltag gegeben. Ab 12:30 Uhr findet das gemeinsame Mittagessen in der schuleigenen Cafeteria statt. Über die Cateringfirma Opal kann warmes Mittagessen bestellt werden. Die Kosten für ein Mittagessen betragen 3€ bzw. 1€, sofern ein gültiger Frankfurt Pass oder die gültige Leistungsbewilligung nach dem Bildungs- und nach dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) vorliegt.

Wichtigster Bestandteil unseres Tagesablaufs ist die Hausaufgaben- und Lernzeitbetreuung, an der prinzipiell alle Kinder teilnehmen. Diese findet jeden Montag bis Donnerstag von 14.15 Uhr bis 15:00 Uhr in zwei  Klassenräumen statt. Ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern sowie den Lehrern und Lehrerinnen gewährleistet einen Überblick über den aktuellen Leistungsstand und den daraus resultierenden Förderbedarf jedes einzelnen Kindes.

Gegen 15.00 Uhr bieten wir einen Nachmittagssnack der unregelmäßig auch gemeinsam mit den Kindern zubereitet wird. Danach ist Zeit und Raum für vielfältige freizeitpädagogische Aktivitäten, sowie AGs die gemeinsam mit den Kindern geplant und durchgeführt werden: Sport- und Bewegungsangebote, Bastelangebote zu speziellen Themen, sowie gemeinschaftliche Gestaltung unterschiedlicher kultureller Feste.

Die Basis unserer pädagogischen Arbeit bildet das Begegnen auf Augenhöhe und eine kontinuierliche Kommunikation mit allen Beteiligten.


Gesetzliche Grundlagen Das Angebot der „Erweiterten Schulischen Betreuung“ wird in Kooperation mit dem Stadtschulamt Frankfurt, dem Zuschussgeber des Betreuungsangebots, umgesetzt. Unter Berücksichtigung des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans sollen Bildungs- und Entwicklungsprozesse angeregt werden, indem die Kinder ganzheitlich gefördert werden. Die Kooperation der Schülerbetreuung mit der Schule, vor allem im Hinblick auf eine gemeinsame Ganztagsschulentwicklung (Trägerschaft Profil 1), auch in Zusammenarbeit mit den umliegenden Akteuren des Stadtteils, ist hierbei fester Bestandteil der Konzeption.

Zur Betreuungsplatzvermittlung finden Sie die notwendigen Informationen auf dem für Frankfurt verbindlich geltendem Portal www.kindernetfrankfurt.de. Die Betreuungskosten werden vom Stadtschulamt Frankfurt festgesetzt und sind abhängig vom Familienbruttoeinkommen. Eine Übersicht der Elternentgelte finden Sie hier.

 

Personal Unser Team ist multiprofessionell. Es setzt sich aus pädagogischen Fachkräften sowie  Honorarkräften und Personal zur Frühbetreuung mit langjähriger pädagogischer Erfahrung zusammen.

Unser Betreuungsteam:

Katharina Drechsel (Leitung), Kathrin Isaak (päd. Fachkraft), Fabio De Toffoli (päd. Fachkraft), Burak Alsen (päd. Fachkraft), Abeba Tareke (Frühbetreuung, Hauswirtschaft),Gül Sahan-Celik (Frühbetreuung, Hauswirtschaft), Meriam Ouataleb (Honorarkraft), Magda Ghirmatsion (Honorarkraft), Kevin Herrmann (Honorarkraft).

  

 

Inhalte und Methoden Eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem Kollegium der Kasino- und Hostatoschule und den Eltern der Betreuungskinder zählen neben der Partizipation der Kinder zum inhaltlichen Grundgerüst der pädagogischen Arbeit. Diese wird umgesetzt durch die Teilnahme an der Gesamtkonferenz, regelmäßige Elternabende in der Betreuung, Eltern-Lehrer-Betreuer-Gespräche und die regelmäßig stattfindende Kinderkonferenz. Auf vielfältige und altersangemessene Art und Weise wird das Verantwortungsbewusstsein und die Selbstständigkeit der Kinder gefördert.

 

Kontakt

AWO Soziale Dienste gGmbH

Erweiterte Schulische Betreuung an der Kasino- und Hostatoschule

Kasinostraße 4

65929 Frankfurt am Main

Tel: 069 30034775

 

Einrichtungsleitung: Katharina Drechsel

Katharina.Drechsel@awo-hs.org

 

Weitere Infos finden Sie auf unserer Homepage www.awo-hs.org